Hundesteuer und Hundehaltung


Hundemarken für das neue Jahr können bei der Gemeindeverwaltung Kanzlei bezogen werden.
Bestimmungen über die Hundehaltung finden Sie im Gemeindepolizeireglement

Informationen zum Hundegesetz im Kanton Bern

Hundehaltung und Registrierung (kant.)

Auszug aus dem Gemeindepolizeireglement über die Hundehaltung:

Hundehaltung

Art. 50  1 Hunde dürfen auf öffentlichem Grund nicht unbeaufsichtigt frei laufen gelassen werden.


2  Der Gemeinderat kann mittels Allgemeinverfügung Orte, Plätze und Strassenzüge bezeichnen, wo Hunde an der Leine zu führen sind (Leinenzwang).


3  Verstösse gegen Abs. 1 und 2 dieser Bestimmung werden mit Busse bis Fr. 100.-- bestraft.


4  Ist ein Hund gefährlich oder aggressiv oder fällt er durch fortwährende Lärmbelästigung auf, kann die Gemeinde im Rahmen der Tierschutzgesetzgebung geeignete Massnahmen anordnen.

Hundehaltung, Meldepflicht

Art. 51  1 Hundehalter sind verpflichtet, Hunde bis Ende August bei der Gemeinde anzumelden, bzw. abzumelden, wenn sie nicht mehr im Besitz des Hundes sind. Meldepflichtig ist auch der Wechsel eines Hundes.

Hundesteuer

Art. 52  1 Die Gemeinde bezieht gemäss Gesetz über die Hundetaxe von jedem Hundhalter für Hunde über einem Alter von drei Monaten eine jährliche Abgabe von mind. Fr. 50.-- und max. Fr. 100.--.


2  Wird die Taxe gemäss Publikation im Amtsanzeiger nicht bis 31. August bezahlt, wird eine Umtriebsentschädigung von mind. Fr. 10.-- und max. Fr. 30.-- pro Hund verlangt.


3  Die Spesen für schriftliche Mahnungen richten sich nach dem Gebührenreglement der Gemeinde.


4  Die Höhe der Abgaben wird innerhalb des reglementarischen Rahmens vom Gemeinderat in der Verordnung zu diesem Reglement festgesetzt.


5  Ausnahmen von der Hundetaxe werden vom Gemeinderat in der Verordnung festgelegt.


6  Als Quittung für die bezahlte Hundetaxe wird eine Hundemarke abgegeben, welche am Halsband des Hundes zu befestigen ist. Die Marke ist nicht übertragbar und verliert auf Ende Juli des folgenden Jahres ihre Gültigkeit.


7  Hundehalter werden vom Gemeinderat mit einer Busse bis zu Fr. 100.--gebüsst werden, wenn ihr Hund ohne gültige Kontrollmarke angetroffen wird.

Hundehaltung,
Verhaltensregeln

Art. 53  Hundehalter haben ihre Hunde so zu pflegen und zu beaufsichtigen, dass sie weder Gehwege noch Strassen, Parkanlagen, Grundstücke Dritter oder landwirtschaftliche Kulturen verunreinigen oder beschädigen.

Hundekotbehälter

Art. 54  1 Die Gemeinde stellt Hundekotbehälter und/oder Hundetoiletten unentgeltlich zur Verfügung und sorgt für deren Unterhalt.


2  Die Hundehalter oder -betreuer sind verpflichtet, Hundekot von öffentlichem Grund oder privaten Grundstücken zu entfernen. Der Hundekot ist in den öffentlichen Hundekotbehältern oder mit dem Hauskehricht zu entsorgen.


3  Vergehen nach Abs. 2 werden vom Gemeinderat mit Busse bis Fr. 100.-- geahndet.